Mobilität muss allen Menschen zu Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben möglich sein:

Jugendlichen und Senioren sowie Menschen, die aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen oder aus ökologischer Verantwortung über kein Auto verfügen. Für uns ist die Beachtung ökologischer Gesichtspunkte eine Grundvoraussetzung guter Verkehrsplanung. Wir wollen erreichen, dass mehr Menschen die umweltfreundlichen Alternativen wie Bus, Bahn, Fahrrad oder das Zufußgehen nutzen können.

Wir fordern dazu ein besseres Konzept für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), sowie mehr Beteiligung der Bürger*innen und Nutzer*innen schon bei der Bedarfsermittlung und der Planung.

Zu großen Teilen besteht der Busverkehr im Kreis aus dem Schülertransport. Durch eine veränderte Planung wollen wir diese Fahrten auch für Auszubildende und andere Alltagsnutzer*innen attraktiver machen.

Wir setzen uns ein für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Bus Bahn, den lückenlosen Ausbau der flexiblen Systeme für den ländlichen Raum, wie etwa des Rufbussystems, den Ausbau des Disco-Taxis und die Einführung eines entsprechenden Angebots für Senior*innen und Menschen mit Handicap.

Eine zentrale Rolle spielt für uns dabei die Wiederherstellung einer durchgängigen Bahnverbindung auf der Strecke der mecklenburgischen Südbahn von Hagenow bis Neustrelitz und die Anbindung der Bahnhöfe an den Busverkehr.

Wir sind für die Einführung einer vergünstigten Mobilitätskarte zur Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs für alle Menschen mit geringem Einkommen, um z.B. Fahrten zur medizinischen Versorgung, zu kulturellen Veranstaltungen und zur Aufrechterhaltung von Sozialkontakten zu gewährleisten.

Wir setzen uns dafür ein, dass auch im ländlichen Raum ein hinreichend flächendeckendes Netz von Ladestellen für E-Mobile aufgebaut wird. Nur so ist die Erreichbarkeit unserer Region für Einheimische und Touristen auch für die Zukunft zu sichern. Die Förderangebote des Bundes sind dafür nicht ausreichend und sollen durch kommunale Unterstützung auch privater Initiativen ergänzt werden.

Ein wichtiges Ziel ist für uns auch der Ausbau und die Pflege des Radwegenetzes im Landkreis, um Bevölkerung und Gästen sichere Radwege entlang aller Hauptverkehrsstraßen und touristisch interessanter Routen bieten zu können.

Wir unterstützen die Forderung des grünen Landesverbandes für die Einführung eines landesweiten Tarif- und Verkehrsverbundes.

Wir werden weiterhin kritisch begleiten, was am Flughafen Parchim geschieht. Wir wollen hierfür Transparenz über den Einsatz staatlicher Fördermittel herstellen. Bei Veränderungen sind Gesetze für Planungsverfahren und für Emissionsschutz einzuhalten.

URL:http://gruene-ludwigslust-parchim.de/programm-2019/mobilitaet-und-verkehr/