25.03.2020

Presseerklärung - Kiesabbau Pinnow Nord: Kreisverband legt Widerspruch zum Entwurf des Rahmenbetriebsplans ein

Dr. Bernd Schulz, Sprecher des Kreisverbandes, hat namens und im Auftrag des Kreisverbandes Ludwigslust-Parchim von Bündnis90/Die Grünen gegen die Erstellung des vorgesehenen neuen Hauptbetriebsplans unter dem bestehenden Rahmenbetriebsplan Widerspruch eingelegt.

„Dieser Widerspruch erfolgte auch aus Fürsorgepflicht für unsere als Anwohner unmittelbar betroffenen Mitglieder“, so Dr. Schulz. „Der Rahmenbetriebsplan wurde im Jahr 1995, mithin vor 25 Jahren aufgestellt und genehmigt. Da ist die Zeit lange drüber hergegangen.“

Im Grundsatz unterstützen die Grünen im Landkreis den Forderungskatalog zum Rahmen- und Hauptbetriebsplan des Kiestagebaus Pinnow Nord der VKP – Bürgerinitiative Verträglicher Kiesabbau für Mensch und Natur Pinnow Nord, der dem Bergamt auch bereits vorliegt.

Seit der ersten Betriebsgenehmigung haben sich aus Sicht der Bündnisgrünen derart viele gravierende Veränderungen in den Bereichen Klima (und damit korrespondierend Grundwasser/Trinkwasser) und Abbautechnologien, die offenkundig eine neue Qualität an Schall-, Staub-, Licht- und Vibrationsimmissionen bedingen, ergeben, die eine grundsätzliche Neubewertung erforderlich machen.

Sie halten zudem die Inkaufnahme von unwiederbringlichen Zerstörungen kulturhistorischer Zeugnisse wie den Alten Crivitzer Landweg einschließlich seines schützenswerten Baumbestandes für nicht hinnehmbar.

URL:https://gruene-ludwigslust-parchim.de/presse/news-detail/article/presseerklaerung_kiesabbau_pinnow_nord_kreisverband_legt_widerspruch_zum_entwurf_des_rahmenbetriebsplans_ein/